Digitale Gesundheit

CoCre-Hit – Co-Creation im digitalen Gesundheitssektor

Im digitalen Gesundheitssektor sind Co-Creation-Prozesse von grundlegender Bedeutung, um einen nutzerzentrierten Service oder ein Produkt zu schaffen. Das Hauptziel des Begleitforschungsprojekts CoCre-Hit ist es, Co-Creation von Anfang an in den Entwicklungsprozess neuer Technologien und Dienstleistungen zu implementieren. Zur Unterstützung der anderen Forschungsprojekte der Ausschreibung "Hybride Interaktionssysteme zur Erhaltung der Gesundheit auch in Ausnahmesituationen", die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem VDI/VDE gefördert werden.

Die Hochschule Düsseldorf (HSD) stellt die Expertise im Bereich der Vermittlung von theoretischen Bezügen zur Co-Creation aus der Medieninformatik, insbesondere der Mensch-Technik-Interaktion, zur Verfügung. Im Mittelpunkt stehen dabei methodische und unterstützende Dienstleistungen für konkrete Workshopangebote im Kontext von Co-Design, Value-Sensitive Design, Research-Through-Design, Design Thinking und Design Fiction sowie die Analyse dieser Angebote im Rahmen der Forschungsarbeit. Darüber hinaus ist eine der zentralen Aufgaben des HSD die Entwicklung der interaktiven Online-Plattform mit Online-Repository sowie digitalen Beratungs- und Vernetzungsformaten.

Im Begleitprojekt arbeiten wissenschaftliche Expertinnen und Experten aus den Bereichen (Public) Health, Gerontologie und Pflege zusammen, um die Anwendung von Partizipationsansätzen und Methoden der Co-Creation bei der Entwicklung hybrider Interaktionstechnologien im Hinblick auf die Gesundheits- und Pflegeversorgung zu kontextualisieren. Sie informieren, beraten und unterstützen die anderen Forschungsprojekte zu Themen wie Lebensqualität in Gesundheit und Pflege, Vulnerabilität und Partizipation, aber auch zu Gesundheits- und Risikokommunikation.

Projektpartner und assoziierte Projektpartner: UniSiegen (coordinator), GAT / Hochschule Zittau/Görlitz, Hochschule Ravensburg Weingarten, Bayrisches Zentrum Pflege Digital (Kempten), SIBIS, Fraunhofer FIT, Hühnergötter.